Gelsenkirchen als moderne Sportstadt stärken!

24.03.2022, 10:52 Uhr

Andreas Batzel: BMX-Strecke wäre ein Gewinn für die Stadt - CDU unterstützt Vorhaben des RC Buer/Westerholt e.V.

In der vergangenen Sitzung des Ausschusses für Sportentwicklung stellten Vertreter des Rad-Club Buer/Westerholt die Planungen eines Konzeptes für ein BMX-Bundesleistungszentrum vor. Der Verein ist bereits als Landesstützpunkt NRW „BMX in Gelsenkirchen“ anerkannt. Zwar bietet der Verein diverse Trainingsmöglichkeiten, wie u.a. auch für die olympische Disziplin BMX-Race an, für Wettkämpfe sind die Bahnen jedoch zu schmal und die Infrastruktur müsste enorm ausgebaut werden.

 

Der sportpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Andreas Batzel, erklärt dazu:

„Wir sind den Vereinsverantwortlichen für die Darstellung und weitreichende Erläuterungen sehr dankbar. Unserer Ansicht nach wäre die Realisierung eines BMX-Bundesleistungszentrums eine Riesenchance für Gelsenkirchen!“

„Die moderne Sportart erfreut sich immer größerer Beliebtheit, vor allem Kinder und Jugendliche finden Gefallen an dem schnellen und Action reichen Sport. Die Lage unserer Stadt mitten im Ruhrgebiet und das große Einzugsgebiet – im Umkreis von 150 km gibt es keine Stätten für BMX-Race-Wettbewerbe – sprechen immens für Gelsenkirchen. Außerdem passt die Sportart ergänzend zu umliegenden Mountainbike-Strecken. Die Umsetzung würde nicht nur die Sportlandschaft Gelsenkirchens bereichern sondern auch zahlreiche Besucher in unsere Stadt locken und sicherlich zu einer Verbesserung des Images unserer Stadt beitragen. Gelsenkirchen könnte sich einmal mehr als moderner Sportstandort präsentieren“, so Batzel weiter.

„Auch wenn der Flächenbedarf für ein derartiges Leistungszentrum hoch ist – es werden rund 30.000 qm benötigt - und freie Flächen rar sind, möchten wir uns intensiv um eine Lösung bemühen. Dem Verein sichern wir politische Unterstützung zu“, so Batzel abschließend.