Gemeinsame Initiative der Opernhäuser Dortmund, Essen, Gelsenkirchen und Wuppertal wird fortgesetzt

31.08.2021, 11:39 Uhr

 Hensel: Bundesweit einmaliges Kooperationsprojekt für Gesangstalente geht in die zweite Runde

 Im Rahmen des Opernstudios NRW arbeiten seit 2019 vier Opernhäuser erfolgreich bei der Förderung junger Sängerinnen und Sänger zusammen: Mit der gemeinsamen Initiative zur Förderung von Postgraduierten ermöglichen das Theater Dortmund, das Aalto-Musiktheater Essen, das Musiktheater im Revier Gelsenkirchen und die Oper Wuppertal Gesangstalenten nach dem Ende ihres Hochschulstudiums einen idealen Start in die angestrebte Opernkarriere. Nach erfolgreichem Abschluss des ersten Jahrgangs und einer Evaluation des Programms wird das von der Landesregierung und der Brost-Stiftung geförderte Opernstudio NRW nun verlängert. Die Förderung des Landes wird bis zum Jahr 2025 mit jährlich rund 436.000 Euro fortgeschrieben. 

Annelie Hensel, kulturpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion: „Das Opernstudio NRW ist ein echtes Erfolgsmodell für die Nachwuchsförderung junger Sängerinnen und Sänger. Als ganz wichtiges Bindeglied zwischen Ausbildung an den Musikhochschulen und der weiteren Laufbahn an der Oper hat sich das Opernstudio NRW im zurückliegenden Jahr erwiesen. Die einmalige Kooperation ermöglicht den jungen Künstlern an vier verschiedenen Opernhäusern unterschiedliche Handschriften, Strukturen, Arbeitsweisen, Ensembles und Repertoires kennenzulernen und daraus in kürzester Zeit wertvolle Erfahrungen für die weitere Professionalisierung zu sammeln. Aus kulturpolitischer Sicht bin ich sehr froh, dass die Landesförderung für dieses Programm weiter aufrechterhalten wird.“

 

 Zum Hintergrund teilt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft weiter mit:
Das Opernstudio NRW ist für acht junge Sängerinnen und Sänger sowie zwei Korrepetitorinnen und Korrepetitoren entwickelt, die ein abgeschlossenes Hochschulstudium vorweisen können und die vor den ersten Karriereschritten stehen. Die Mitglieder des Opernstudios NRW erarbeiten in dem auf zwei Jahre angelegten Programm ein breites Repertoire, das vom Frühbarock bis zur zeitgenössischen Musik reicht, und setzen sich mit den unterschiedlichen Genres von Oper über Operette und Musical bis hin zu Konzert- und Liedgesang auseinander. Bestandteil des Opernstudios NRW sind eine Reihe von Meisterkursen renommierter Gastdozentinnen und -dozenten sowie eine Produktion pro Spielzeit, bei der die Mitglieder des Opernstudios gemeinsam auf der Bühne stehen. Flankiert wird das Programm zudem von einem Kursangebot in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Folkwang Universität der Künste Essen. Neben dem Rollenstudium erhalten die Mitglieder Bewegungstraining, Sprachkurse und Schauspielunterricht. Bereits im Gründungsjahr hat das Opernstudio mit rund 750 Bewerbungen aus der ganzen Welt große Resonanz hervorgerufen.